☰ Menu

Erdbestattung

Die Erdbestattung ist die hierzulande immer noch häufigste Form der Beisetzung. Im Anschluss an die Trauerfeier wird der Sarg mit dem Verstorbenen feierlich zur Grabstätte getragen und dort in das Grab abgesenkt. Die Trauergäste verabschieden sich mit einer traditionellen Grabbeigabe wie einer Blume oder einer Schaufel Erde, bevor das Grab geschlossen und der Verstorbene so endgültig „der Erde übergeben“ wird.

Wahlgrab

Beim Wahlgrab kann man sich Lage und Größe des Grabes selbst aussuchen. Da bei einem Wahlgrab mehrere Bestattungen möglich sind, eignet es sich als Familiengrabstätte. Dabei kann bei jeder weiteren Beisetzung die Ruhezeit verlängert werden. So kann die Grabstelle für mehrere Generationen genutzt werden.

Reihengrab

Bei Reihengräbern entscheidet die Friedhofsverwaltung über Lage und Größe des Grabes. Reihengräber sind stets Einzelgräber. Nach Ablauf der Ruhezeit ist eine Verlängerung nicht möglich.

Wiesengrab

Beim Wiesengrab erfolgt die Beisetzung in einem Rasenfeld. Auf das Grab wird Rasen gesät und es kann nach Wunsch mit einer flachen Grabplatte gekennzeichnet werden. Die Pflege des Grabes erfolgt durch die Stadt bzw. die Friedhofsverwaltung.

Anonymes Grab

Keinerlei Bezugspunkte für das Andenken durch die Angehörigen bietet die anonyme Bestattung, die an einem nicht gekennzeichneten Ort stattfindet. Die Pflege des Grabes erfolgt durch die Stadt bzw. die Friedhofsverwaltung.

Müller-Bergmann Bestattungen
In der Herrenwiese 49
57271 Hilchenbach
Tel.: 02733 - 69 12 76
Fax: 03222 - 98 37 230
info@bestattungen-mueller-bergmann.de
Kontakt
Impressum
© Müller-Bergmann Bestattungen 2019